Claudio Clavadetscher

Präsident ngv

Newsletter

Nr. 5 / 2019

Liebe Nidwaldner Gewerblerinnen und Gewerbler

Es freut mich ausserordentlich, dass ich mich nach der Wahl zum Präsidenten vom ngv ein erstes Mal mittels Newsletter an unsere 637 Mitglieder wenden kann. Aus aktuellem Anlass ist dies nun bereits noch im alten Jahr.

Viele von Ihnen haben es sicher mitbekommen – der Vaterschaftsurlaub ist in aller Munde. Und damit nun auch das Referendum dazu. Ein überparteiliches Komitee ist daran, gegen dieses Gesetz bis zum 23. Januar 2020 total 50’000 Unterschriften zu sammeln.

Was aber liegt genau vor? Ein Komitee aus familiennahen Dachorganisationen hat eine Volksinitiative «für vernünftigen Vaterschaftsurlaub» eingereicht. Darin wurden vier Wochen Ferien gefordert. Aus Angst, dass die Initiative an der Urne abgelehnt wird, hat man sich mit dem Gegenvorschlag von zwei Wochen Urlaub einverstanden erklärt und die Initiative zurückgezogen. Dieser Gegenvorschlag wurde im Parlament angenommen. Daher braucht es ein Referendum.

Wir haben uns innerhalb des Vorstands mit der Situation auseinandergesetzt und sind der Meinung, dass ein Vaterschaftsurlaub wohl für Familien sehr verlockend tönt. Wer sollte sich schon gegen zusätzliche Ferientage wehren wollen? Dabei wird aber leicht übersehen, dass dieser Ferienanteil von allen finanziert werden muss. Die Aufwendungen dazu müssen von Firmen und Arbeitnehmern gedeckt werden. Vorgesehen ist das über die Erhöhung des EO-Abzugs. Und das trifft insbesondere die Kleinstunternehmen (bis 9 Mitarbeiter), die fast 90% der Unternehmen in der Schweiz ausmachen. Unsere Sozialwerke sind aktuell noch nicht nachhaltig gesichert. Macht es also Sinn, diese zusätzlich zu belasten? Und sind die Arbeitnehmer bereit für weitere belastende Lohnabgaben?

Wir vom ngv sind der Meinung, dass Familienplanung Sache der Familie ist und Vaterschaftsurlaub in der Kompetenz des Arbeitsgebers bleiben soll. Politisch sind wir jedoch gefordert, dass zeitgemässe Tagesstrukturen und schulergänzende Betreuungsangebote die Familie im Arbeitsumfeld stärken. Da ist das Kosten-Nutzen-Verhältnis viel grösser und dient auch der gesamten Wirtschaft nachhaltig.

Der Vorstand des Nidwaldner Gewerbeverbandes unterstützt das Referendum. Daher möchten wir Sie bitten, über den folgenden Link Unterschriftenbogen auszufüllen und sich damit gegen die Gesetzesvorlage zu wehren. Herzlichen Dank!

Mit dem Newsletter möchte ich nun auch gleich die Chance nutzen und unserem neuen Vorstandsmitglied René Schuler zur Wahl zu gratulieren. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche ihm viel Glück im neuen Amt. Er komplettiert den Vorstand und ist mit seiner politischen Funktion als Landrat von Stansstad ein wichtiges Bindeglied zur Kantonalpolitik. Herzlich willkommen René!

Nun wünsche ich Ihnen allen frohe Festtage. Im Wissen darum, dass es auf das Jahresende hin für uns Gewerbler üblicherweise nicht allzu Geruhsam ist, hoffe ich doch fest, dass Sie alle die eine oder andere ruhige Stunde finden, um Familie, Freunde, Mitarbeiter, Geschäftspartner usw. entsprechend der Vorweihnachtszeit pflegen zu können.

Auf bald im neuen Jahr
euer

Claudio Clavadetscher
Präsident Nidwaldner Gewerbeverband