Coronavirus — Wichtige Infos

Für Veranstalter und die weitere Bevölkerung in Nidwalden steht eine eigene Helpline unter Telefon 041 618 43 34, E-Mail: helpline@nw.ch, zur Verfügung. Diese ist täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr in Betrieb.

Claudio Clavadetscher

Präsident ngv

Newsletter

04.11.2020

Liebe Gewerblerinnen und Gewerbler

Nach einer kurzen Entspannung der allgemeinen Lage zeigt sich, dass uns das Corona-Virus, oder zumindest die Massnahmen daraus, wieder vermehrt im Griff hat. Man kann selbstverständlich geteilter Meinung sein, ob die auferlegten Schutzmassnahmen und die Reaktionen aus der Politik sinnvoll sind oder nicht. Für uns bedeutet es aber, dass wir die Generalversammlung mit physischer Präsenz nun absagen und diese nur in schriftlicher Form durchführen. Sie werden deshalb also die Unterlagen bis am 18. November per Post erhalten. Dann können Sie die Abstimmung schriftlich vornehmen. Wir danken Ihnen bereits jetzt für Ihr Mitwirken und hoffen, dass wir die GV 2021 dann wieder unter «normalen» Umständen durchführen können.

Änderungen im Sekretariat
Dann muss ich Ihnen leider auch mitteilen, dass unsere langjährige Sekretariatsverantwortliche Jutta Floria auf Ende Jahr beim Gewerbeverband gekündigt hat. Sie hat während 12 Jahren die Geschäftsstelle umsichtig und umfassend betreut und in dieser Zeit mit drei Präsidenten zusammengearbeitet. Nun möchte sie verständlicherweise etwas kürzertreten – das gönnen wir ihr doch. Gerne hätten wir sie an der ordentlichen GV verabschiedet. Das hätte sie mehr als verdient. Aber leider ist das nun nicht möglich und wir müssen uns auf diesem Weg herzlich bei Jutta bedanken. Wir wünschen ihr weiterhin viel Freude und alles Glück auf dem Lebensweg. Jutta – s’isch super gsi mit diär, Merci viu mau!

Ein Kapitel ist abgeschlossen und ein neues beginnt. Wir freuen uns, dass wir eine Nachfolgerin für Jutta verpflichten konnten. Ab Januar 2021 wird Sabine Christen das Sekretariatszepter und den administrativen Teil vom Vorstand übernehmen. Sabine Christen stellen wir mit dem Versand der GV-Unterlagen etwas näher vor. Seien Sie aber versichert, dass wir eine sehr engagierte und vielseitig interessierte Person neu im Team aufnehmen können. Herzlich willkommen – Sabine.

Abstimmungen
Dann nehme ich gerne den gewerbepolitischen Ball auf. Am 29.11.20 stimmen wir über die Unternehmerverantwortungsinitiative ab. Und für uns als Unternehmer ist das eine wichtige Abstimmung. Nicht alle von uns sind zwar direkt betroffen – aber als Zeichen nach aussen ist es wichtig, dass wir als Gewerbetreibende geeint auftreten. Der Vorstand hat zur Initiative klar die Nein-Parole gefasst und unterstützt damit den Gegenvorschlag vom Parlament. Wir bitten Sie alle an der Abstimmung teilzunehmen und die Initiative deutlich zu verwerfen.

Wir dürfen Ihnen hier auch bekannt geben, dass wir zusammen mit dem Gewerbeverband Obwalden unsere Mitglieder zu einem „Zentralschweizer Tag der Verantwortung“ einladen. Per Livestream können Sie das Referat von Karin Keller-Sutter in Luzern und anschliessend die Podiumsdiskussion in Sarnen zwischen Befürwortern und Gegnern mitverfolgen. Eine sachliche und ausgewogene Diskussion zur Meinungsbildung steht dabei im Zentrum. Verfolgen Sie am 9. November 2020 um 19.00 Uhr diesen Anlass per Livestream unter www.gewerbeverband-ow.ch/podium oder über www.luzernerzeitung.ch

Ende November stimmen wir aber noch über eine zweite Initiative ab. Diese geht rund um die Diskussion der Unternehmerverantwortungsinitiative etwas unter. Aber sie ist ebenso schädlich und muss daher auch entschieden abgelehnt werden. Es handelt sich um die GSoA-Initiative für ein Verbot der Finanzierung von Kriegsmaterialproduzenten. Auch dazu hat der Vorstand einstimmig die Nein-Parole herausgegeben. Beide Initiativen sind in der aktuellen wirtschaftlichen Krisenzeit enorm schädlich. Wir befinden uns in einer Rezession und es ist wichtig, dass für unsere Unternehmen die gleichen Bedingungen gelten wie bei unseren direkten Mitkonkurrenten im Ausland. Wir dürfen den Wirtschaftsstandort Schweiz gerade jetzt nicht weiter schwächen.

World Economic Forum
Sie alle haben es sicher bereits aus den Medien mitbekommen – vom 18. bis 21. Mai 2021 soll das WEF auf dem Bürgenstock stattfinden. Obwohl die Teilnehmerzahl deutlich geringer sein wird, dürfen wir noch immer davon ausgehen, dass eine solche Durchführung für Nidwalden und die gesamte Vierwaldstättersee-Region eine einmalige Chance ist! Selbstverständlich gilt es gerade in der Vorbereitungsphase positiv kritisch zu bleiben und die Entwicklungen genau zu verfolgen und nach Möglichkeit mitzugestalten. Dazu wurde von der Volkswirtschaftsdirektion eine Begleitgruppe eingesetzt, in der auch der ngv sich einbringen kann. Unsere Absicht ist es natürlich, dass wir möglichst viel Wertschöpfung in Nidwalden generieren können und uns gegenüber Davos abheben können. Nur so schaffen wir es, dass unsere Region langfristig davon profitieren kann.

Bereits heute stellen wir fest, dass viele Hotels, öffentliche Plätze, Depot-/Lagerflächen usw. reserviert werden. Das gilt auch für Schiffe, Limousinenservice und und und… Wir gehen davon aus, dass viele Unternehmer noch kontaktiert werden um Laden- und Büroflächen zu mieten, damit während dieser Zeit Geschäftsstellen o.ä. eingerichtet werden können. Wir können uns kaum vorstellen, wie es normalerweise in Davos zu und hergeht – aber, wenn nur ein kleiner Teil davon auch in Nidwalden passiert, dann werden wir selbst von diesem Ausmass noch überrascht sein.
Ich möchte aber auch alle unsere Unternehmer, Touristiker, Dienstleistungsanbieter usw. zu gemässigter Vorsicht mahnen. Bleibt kritisch in den Verhandlungen, sichert euch mittels Verträgen ab und nehmt Reservationen nur gegen Vorauszahlungen an. Dann wird es sicher eine tolle Sache! Und bei Fragen, Anliegen o.ä. könnt ihr euch gerne an mich wenden. Ich werde das dann koordinieren und an die richtigen Ansprechpartner weiterleiten.

Auf bald und flotter Gruss
Claudio Clavadetscher

Absage Generalversammlung

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation sehen wir uns leider gezwungen, die GV vom Dienstag, 17. November abzusagen. Wir werden unseren Mitgliedern den Jahresbericht mit der Rechnung 2020 und dem Budget 2021 schriftlich zur Abstimmung zustellen.