Coronavirus — Wichtige Infos

Für Veranstalter und die weitere Bevölkerung in Nidwalden steht eine eigene Helpline unter Telefon 041 618 43 34, E-Mail: helpline@nw.ch, zur Verfügung. Diese ist täglich von 8.00 bis 18.00 Uhr in Betrieb.

Claudio Clavadetscher

Präsident ngv

Newsletter

24.12.2020

Liebe Gewerblerinnen und Gewerbler

Zum Jahresende und aus aktuellem Anlass erlaube ich mir, mich nochmals an Sie alle zu wenden, um die neusten Informationen bezüglich dem Härtefallprogramm möglichst verbreiten zu können. Einige von Ihnen haben es bereits aus den Medien erfahren, dass die Umsetzung des Covid-19 Härtefallprogrammes im Kanton Nidwalden festgelegt wurde.

Insgesamt stehen im Kanton Nidwalden 10,43 Millionen Franken für Härtefallmassnahmen zur Verfügung. Davon werden maximal 4,6 Millionen Franken als à-fonds-perdu-Beiträge ausbezahlt, der Rest in Form von Bürgschaften. Die Eingabe für Gesuche für einen Beitrag aus dem regulären Härtefallprogramm erfolgt ab dem 15. Januar bis zum 15. Februar 2021. Aufgrund der Referendumsfrist zur kantonalen Härtefallregelung können Beiträge aus dem Programm frühestens Ende Februar 2021 ausbezahlt werden.

Weil dies für einige Unternehmen zu spät sein dürfte, hat der Regierungsrat mittels Notverordnung zusätzlich ein Überbrückungshilfe-Programm geschaffen. Unternehmen, die die Härtefallanforderungen erfüllen und die dringend vor Ende Februar auf Finanzhilfen angewiesen sind, können vom 4. bis zum 8. Januar 2021 einen Antrag für Überbrückungshilfen stellen. Gesprochen werden können pro Unternehmen maximal 50’000 Franken respektive 10% des durchschnittlichen Jahresumsatzes 2018/2019 in Form von Darlehen. Die Auszahlung erfolgt bis Mitte Januar 2021. Ausführliche Informationen dazu erhalten Sie unter www.nw.ch/haetefall.

Es wurde versucht, die administrativen Hürden für das Einreichen der Gesuche möglichst tief zu halten. Das Ausfüllen des erforderlichen Finanzplanes dürfte aber dennoch für einige Unternehmen eine grosse Herausforderung werden – dies ist dem Kanton bewusst. In diesem Zusammenhang können wir auf das Angebot von Adlatus verweisen. Erfahrene Experten unterstützen Unternehmen kostenlos beim Erarbeiten der Gesuchsunterlagen: https://zentralschweiz-tessin.adlatus.ch/blog/adlatus-unterstuetzung-fuer-corona-haertefaelle/

Ein schwieriges Jahr geht zu Ende und ich verzichte darauf, heroische Worte und Durchhalteparolen an Sie zu richten. Wir alle sind Unternehmer genug um zu wissen, dass für viele Firmen auch die kommenden Monate ungewiss und schwierig sein werden. Der Vorstand hat sich bisher dafür eingesetzt, dass die wirtschaftlichen Einschränkungen möglichst gering ausfallen. Diese Position haben wir der Regierung erneut kundgetan. Zudem tauschen wir uns mit dem Schweizerischen Gewerbeverband und den anderen Zentralschweizern Wirtschaftsverbände aus. Wir werden auch weiterhin diese Haltung einnehmen und nach aussen tragen.

Mir ist aber bewusst, dass wir uns auf einem schmalen Grat bewegen. So muss sich ein jeder von uns entscheiden, was ihn beschäftigt. Sind es die sozialen, wirtschaftlichen oder gar politischen Ängste die ihn begleiten und sein Handeln und Denken beeinflussen? Wirtschaftliche Existenzängste gegen Erfahrungen von persönlichem Leid in direktem Umfeld? Es gibt nur die Möglichkeit, der Einstellung unseres Gegenübers mit Empathie und Respekt zu begegnen. Denn das führt zu Verständnis und daraus zu einem Miteinander. Das versuchen wir als Vorstand vom Nidwaldner Gewerbeverband und bemühen uns so, den verschiedenen Ansprüchen unserer Mitglieder zu genügen.

Mit diesen Worten wünsche ich nun Ihnen und Ihren Liebsten frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2021.

Hebid Sorg und bis gley
Claudio Clavadetscher